Barock- und Bischofsstadt Fulda

 

Noch nie hat uns eine Stadt so überrascht wie Fulda!

 

Eigentlich wollten wir nur mal zwei Tage entspannen und saunieren und hatten uns für die Therme "SiebenWelten" entschieden. Man gönnt sich ja sonst nix :-). Zur Übernachtung suchten wir uns die nächstgelegene Stadt aus, und das war Fulda.

Also mieteten wir uns im "Hotel Hirsch Garni" für 3 Nächte ein. Ein wirklich gemütliches kleines Hotel mit Frühstücksraum. Zum Stadtzentrum Fulda waren es zu Fuß nur 10 min.

 

 

 

Wir kamen Samstag nachmittag ca. 16 Uhr an und machten uns sofort los um die Altstadt etwas zu erkunden.

Es war genau so, wie wir es lieben. Kleine, spezielle Geschäfte und Läden, Fachwerkhäuser, alles sehr liebevoll.

Aber auch große historische Gebäude, die sehr gut ins Stadtbild passten. Restaurants gibt es auch genügend, so war für unser leibliches Wohl gesorgt.

Diese Stadt hat uns mit ihrem Charme und Flair sofort eingenommen.

Hier sieht man samstags nachmittags alle möglichen Leute mit Sekt- oder Weingläsern, Cocktails oder sonstigen Getränken in der Nobel-Metzgerei (die gibt es hier wirklich) oder einem der vielen Stehtische vor den verschiedenen Gastronomien stehen. Sowas haben wir bis jetzt in noch keiner anderen Stadt in diesem Ausmass erlebt.

 

 

Stadtleben und Sehenswürdigkeiten

 

 

Die einzelnen Sehenswürdigkeiten sowie die Alt- und Neustadt sind sehr gut zu Fuß zu erreichen.

 

DOM

Stadtschloss

 

 

 

FAZIT:

Wir haben uns sofort in diese Stadt verliebt und kommen bestimmt wieder.

Vielleicht schon nächstes Jahr um das Open-air-Musical zu besuchen.

 

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind